You are here

How can you tell how old an object is (CH)?

Every period has its very typical range of objects like ceramics, tools, jewellery et cetera. Grouped by way of making or decoration an object can be assigned very precisely to a period of time (typology). Taking ceramics as example, on base of shape, way of making and decoration, a vessel can even be assigned to a specific culture. Certain materials were first used from a certain moment onwards, like ceramics again: we find this first from the Young Stone Age onwards. bronze, glass or gold again are first worked in the Bronze Age and the metal iron was first showing up frequently in the Iron Age. Other materials again, like flint, loose their meaning over time and are replaced by other materials. At an archaeological excavation, the layers with younger items are lying on top of the layers with older artefacts, it means the deeper you dig, the older the finds are you will encounter. Besides this, there are complicated nature scientific methods (f. ex. dating year rings of trees, radiocarbon dating et cetera) which allow archaeological material to be dated on 10 or 20 years exact.

Question in the Native Language: 
Wie weiss man, wie alt ein Gegenstand ist (CH)?

Jede Epoche weist ein ganz typisches Spektrum an Fundgegenständen wie Keramik, Werkzeuge, Schmuck etc. auf. Je nach Herstellungsart oder Verzierung kann ein Objekt sehr genau einer Zeitepoche zugeordnet werden (Typologie). So kann zum Beispiel Keramik aufgrund der Form, Herstellung und Verzierungsart sogar einer bestimmten Kultur zugeordnet werden. Gewisse Materialien kommen erst ab einer gewissen Epoche vor, so taucht Keramik erst ab der Jungsteinzeit auf; Bronze, Glas oder Gold wird erst aber der Bronzezeit verarbeitet und das Metall Eisen wird in der Eisenzeit häufig. Andere Materialien wiederum, z.B. der Feuerstein, verlieren mit der Zeit an Bedeutung und werden durch andere Materialien ersetzt. Bei einer archäologischen Grabung liegen nun die Schichten mit den jüngeren Gegenständen auf jenen mit älteren Gegenständen, d.h. je tiefer man gräbt, desto älter sind die Funde. Daneben gibt es komplizierte naturwissenschaftliche Methoden (z.B. Jahresringdatierung bei Bäumen, Radiokarbondatierung etc.), die erlauben, archäologisches Fundmaterial bis auf Jahrzehnte genau zu datieren.

Barbara Bär, Student Urgeschichte University of Basel, (CH)
Country: